Warum Kinder Märchen brauchen

  • Drucken

Kinder lieben Märchen und sind fasziniert von der fantastischen Zauberwelt. Dies wurde auch bei der von Frau. H. Weber durchgeführten Märchenstunde für die Klassen 5 und 6 am vergangenen Donnerstag deutlich.

Ermöglicht wurde die Märchenstunde durch die freundliche Unterstützung der Schulsozialarbeit an der Werkrealschule Bad Wurzach und des Fördervereins der Schule.

Herr Butscher von der Schulsozialarbeit bietet in jedem Schuljahr den neu eingeschulten Kindern ein ganz besonderes Ereignis. In diesem Jahr nahm die nebenberufliche Märchenerzählerin H. Weber die Kinder mit in eine Märchenwelt, in der alles möglich erscheint und voller Wunder ist. So decken sich beispielsweise Tische ganz von selbst, Goldstücke fallen vom Himmel und Tiere verwandeln sich in wunderschöne Prinzen. Märchen sind Magie – und entsprechen genau der kindlichen Fantasie.

Der Sieg des Guten in Märchen vermittelt darüber hinaus Zuversicht und Vertrauen – auch in die eigene Stärke. Hab keine Angst, vertraue den guten Kräften, die dir nahestehen und glaube an deine eigenen Fähigkeiten. Dies ist die Botschaft, die von den frei erzählten Märchen aus aller Welt an die Schüler herangetragen wurde. Feine Gesten und unterschiedliche, ausdrucksstarke Stimmen gehörten ebenfalls zu Webers Erzählungen und sorgten für ein aufregendes Märchenerlebnis für die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule.