Liebe Eltern, Sie haben schon länger keinen Elternbrief mehr bekommen. Im Verhältnis zu dem, was man täglich in den Nachrichten hört und in der Zeitung liest ist es hier an unserer Schule erfreulich „ruhig“.
Das ist sicherlich der großen Disziplin fast aller Schülerinnen und Schüler und einer extrem hohen Impfquote im Kollegium zu verdanken. Dennoch möchte ich Sie nochmals ermuntern, die Impfangebote, die es jetzt wieder vermehrt gibt, in der Region für sich und Ihre Kinder, wenn sie alt genug sind, zu nutzen. Das ist der einzige Weg, der aus der Pandemie führt.


Wir sind glücklich, dass wir nach wie vor in Präsenz unterrichten dürfen und dass sich das Schulhaus wieder mit Lachen, Geschrei und Musik gefüllt hat. Aber es gibt so viele Dinge, die wir gerne als Schulgemeinschaft unternehmen würden, sei es die gemeinsame Weihnachtsfeier oder die Skifreizeit im Februar, die Theateraufführung, die seit 2020 aussteht oder die Studienfahrt nach London in Klasse 10. All diese Dinge sind erst wieder möglich, wenn die Infektionszahlen deutlich zurück gehen.

Bericht aus der 1. Elternbeiratssitzung

Am 11.11.21 tagte der Elternbeirat. Frau Dimmler wurde wiederholt zur Elternbeiratsvorsitzenden gewählt. Frau Binzer wurde zu ihrer Stellvertreterin gewählt. Wir bedanken uns ganz herzlich für das große Engagement, das Frau Dimmler im vergangenen Schuljahr für die Schule aufgebracht hat und dass sie stets für einen schnellen Infofluss zwischen Schule und Eltern sorgt. Frau Binzer wünschen wir viel Freude am neuen Amt! Die Elternvertreter und -vertreterinnen bedankten sich ausdrücklich bei der Lehrerschaft für ihr großes Engagement in den vergangenen 1,5 Jahren. Der Beirat wurde darüber informiert, dass es in der Schule mittlerweile drei Luftfilter gibt. Wann weitere kommen, wissen wir nicht. Sicher ist, dass wir vom Schulträger (der Stadt Bad Wurzach) nicht genügend Luftfilter bekommen, um alle Klassenzimmer auszustatten, wie wir es gerne gehabt hätten. Die gemeinsamen Wandertage wurden diskutiert. Es wurden Vorschläge gemacht, wie man das Laufen mit verschiedenen Lerngängen kombinieren könnte. Der nächste Wandertag wird im April 2022 sein und dann wird es monatlich bis zu den Sommerferien einen geben.

Bericht aus der Schulkonferenz

Am 16.11.21 tagte die Schulkonferenz, zu der 4 Schülerverteter, 4 Elternvertreter und 4 Vertreter aus der Lehrerschaft/Schulleitung gehören.
Das Thema Ernährung spielte eine sehr große Rolle. Der Wunsch nach kostenlosem Schulobst war groß. Hier suchen wir momentan nach guten Lösungen.
Der Wasserspender, der mittlerweile wieder geöffnet ist, wurde sehr gelobt. Die koffeinhaltigen und stark zuckerhaltigen Getränke im Automaten wurden hingegen stark kritisiert, zumal die Plastikbecher einen Haufen Müll darstellen. Die Schulkonferenz hat beschlossen, diese abzuschaffen. Mit dem Automatenaufsteller sind wir momentan im Gespräch. Auch der Vandalismus in den Schülertoiletten wurde angesprochen. Dieses Problem tritt leider immer mal wieder an allen Schulen auf.
Herr von Keler als Verbindungslehrer will mit der SMV nach Lösungen für dieses Problem suchen, weil wir alle überzeugt sind, dass wir das nur mit den Schülern lösen können. Außerdem wurde die Schulhofgestaltung angesprochen, die die Stadtverwaltung für das Jahr 2022 angekündigt hat.

Wir freuen uns sehr, dass nun endlich etwas auf dem vorderen Schulhof geschehen soll, erwarten aber, dass wir nochmal in den Gestaltungsprozess mit einbezogen werden, weil die bestehenden Pläne nun auch schon wieder mehrere Jahre alt sind. Die Digitalpulte, die nun endlich in allen Klassenzimmern stehen und sich im Unterricht größter Beliebtheit erfreuen, wurden den Eltern vorgeführt.

Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ und zur „Digitalen Schule

Am 12.11.21 durften wir als Schule wiederholt die oben genannten Auszeichnungen (in einer digitalen Feier) entgegen nehmen. „MINT-freundliche Schule“ kann man nur werden, wenn man die Jury davon überzeugt, dass man herausragende Schul- und Unterrichtskonzepte in den Fächern Mathematik, Informationstechnik, Naturwissenschaften und Technik hat. Von den über 80 ausgezeichneten, bzw. rezertifizierten Schulen in ganz Baden-Württemberg waren wir die einzige Werkrealschule! Die Auszeichnung „Digitale Schule“ können nur Schulen werden, die auch „MINTfreundliche Schule“ sind. Hier wurden wir nicht dafür ausgezeichnet, dass wir digital überragend ausgestattet sind (da ist noch viel Luft nach oben), sondern was für Visionen und Konzepte wir haben und was wir mit der Ausstattung im Unterricht machen, die wir haben.

Elternsprechwoche

Aufgrund der momentanen Situation haben wir uns dazu entschieden, statt eines Elternsprechtages eine digitale Elternsprechwoche anzubieten.
Diese wird stattfinden von Montag, 13.12.21 bis Freitag, 17.12.21außerhalb des Unterrichts. Wir bitten Sie sich, bis Freitag, 3. Dezember per E-Mail bei den Lehrkräften zu melden, mit denen Sie sprechen wollen.
Bitte geben Sie nach Möglichkeit an, wann Sie Zeit haben, also Beispiel: „Montag-Mittwoch ab 16:30, Donnerstag ab 19:00, Freitag gar nicht“.
Die Lehrkräfte werden sich dann bei Ihnen melden, Ihnen ein konkretes Angebot machen und klären, ob das Gespräch per Zoom (Videokonferenz) oder per Telefon stattfinden soll. Bitte bedenken Sie, dass in dieser Woche nur 10-minütige Gespräche geführt werden können, damit möglichst viele Eltern die Möglichkeit für ein Gespräch haben. Selbstverständlich können Sie auch sonst jederzeit bei wichtigen Fragen oder Problemen Kontakt mit den Lehrkräften aufnehmen.
Die Liste aller E-Mail Adressen der Lehrkräfte finden Sie auf unserer homepage: Hauptmenü – Unsere Schule – Unser Kollegium.
Bei allen ist die E-Mail Adresse so aufgebaut: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, also z.B. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Heavy Friday“

Ab sofort haben wir unseren Nachsitz-Freitag reaktiviert, den wir hier in der Schule „Heavy Friday“ nennen. Wenn Ihr Kind von einer Lehrkraft zum Nachsitzen verdonnert wird, dann werden Sie immer schriftlich benachrichtigt. Es gibt zwei unterschiedliche Gründe fürs Nachsitzen: Entweder wurden wiederholt keine Hausaufgaben gemacht, oder die Schulregeln wurden massiv und meistens auch wiederholt verletzt (zum Beispiel durch störendes Verhalten im Unterricht).
Bitte beachten Sie, dass wir am Freitag Nachmittag keine Busaufsicht mehr stellen können. Die Busse fahren am Freitag Nachmittag wie an allen Wochentagen auch.

Liebe Eltern, bleiben Sie gesund! Julia Kiebler

Den Elternbrief finden Sie auch als PDF-Datei im Downloadbereich

 

Dienstag, 02 August Andreas Gräber
Am letzten Schultag gab es an der Schule wieder eine besondere Veranstaltung bei der unsere Schülerinnen und Schüler zunächst die Hauptrollen spielten - die WRS-Awards!! Gemeinsam mit der gesamten Schulgemeinschaft ehrte unsere Schulleiterin Frau Kiebler einige noch ausstehende Gewinner verschiedener Wettbewerbe und Veranstaltungen.
Montag, 01 August
Philip Schlaffer - die Geschichte eines Aussteigers aus der rechtsextremen Szene Auf Einladung der Schulsozialarbeit besuchte Philip Schlaffer die beiden Klassen 8 der Werkrealschule Bad Wurzach. Im Rahmen von Schulbesuchen setzt er sich gegen Rechtsextremismus ein. Schonungslos berichtete er den Jugendlichen aus seinem vergangenen Leben. Hass, Gewalt und Kriminalität gehörten zu seinem Alltag.
Donnerstag, 28 Juli Andreas Gräber
Mit unglaublichen 22 559 gefahrenen Kilometern belegte unsere Schule beim diesjährigen Stadtradeln-Wettbewerb den 1. Platz. Von den insgesamt 31 gemeldeten Teams hatten die Radlerinnen und Radler von Ziegelbach ( 20 153 km, 2. Platz ) und der Firma Oberland MV ( 18 143 km, 3. Platz) letztlich das Nachsehen. Die Mühen der letzten drei Wochen haben sich gelohnt und die sportliche Aktion hat allen Beteiligten richtig Spaß gemacht. Die Preisverleihung wurde am vergangenen Sonntag im Rahmen des Rad- und Wandertages beim Arnacher Bildungshaus durch unsere Bürgermeisterin Frau Scherer und der Leiterin der Bad Wurzach-Info, Frau Johanne Gaipl, vorgenommen.
Donnerstag, 21 Juli
Liebe Eltern, wir befinden uns auf der Zielgeraden eines ungewöhnlichen, anstrengenden und aufregenden Schuljahres. Wir sind froh und dankbar, dass wir Ihre Kinder das ganze Schuljahr über in Präsenzunterrichten durften. Leider konnten viele außerunterrichtliche Veranstaltungen wie Schullandheime und Klassenfahrten vor allem im ersten Halbjahr nicht wie gewohnt stattfinden. Dennoch haben wir geschaut, dass alle Schülerinnen und Schüler neben dem „normalen“ Unterricht i nteressante und prägende Erfahrungen und Erinnerungen sammeln konnten. Wir wissen nicht, was uns im Herbst erwartet, sind aber zuversichtlich, dass nach und nach wieder Normalität einkehren wird, auch, wenn wir dafür wohl noch Geduld brauchen werden.
Dienstag, 19 Juli Andreas Gräber
Am vergangenen Donnerstag konnte die Halle 4 des Schulzentrums endlich wieder als „Abflughalle“ für die diesjährigen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Hauptschul- bzw. Werkrealschulabschusses genutzt werden. Mit dem Abschlusszeugnis im Gepäck, geht die Reise nun für die Jugendlichen mit einer Ausbildung, einer weiterführenden Schule oder der 10. Klasse hier an der WRS Bad Wurzach weiter. Musikalisch wurde die zweistündige Feier von Ede Butscher und seiner neuen Frontfrau, Kollegin Caroline Staiger, mit passender Liedauswahl umrahmt. Die Übergabe der Zeugnisse an die 64 erfolgreichen Prüflinge übernahm traditionell die Schulleiterin Julia Kiebler zusammen mit der jeweiligen Klassenlehrkraft.
Freitag, 15 Juli Andreas Gräber
Am vergangenen Dienstag konnten wir im Rahmen der beruflichen Orientierung wieder unser bewährtes Konzept des Berufswahlcamps durchführen. Federführend organisierte unsere Karrierebegleiterin Frau Mühler diese Veranstaltung. Bei diesem Vormittagsevent konnten sich unsere 7. Klässler an 11 verschiedenen Stationen aus den Berufsbereichen Technik, Handwerk, Soziales und Verwaltung/kaufmännisch ausprobieren und anschließend selbst einschätzen.