Ein etwas anderer Rückblick auf das Schuljahr fand am vergangenen Montag statt. Im Rahmen eines Dankgottesdienstes in der Aula der WRS blickte die gesamte Schülerschaft auf Highlights des Schuljahres zurück.
Das Öffnen des digitalen Fotoalbums wurde mit Spannung erwartet und dabei durfte auch herzlich gelacht werden. Egal ob die Eröffnung des Soccer Courts, das Wegfallen der Maskenpflicht oder Ausflüge, Schulhausübernachtungen und Klassenfahrten – die Schülerinnen und Schüler genossen offensichtlich viele schöne Momente zusammen.

Schnell wurde aber auch klar, dass zu einem Schuljahr nicht nur Höhen gehören.

Auch die Angst vor Klassenarbeiten und Prüfungen, Ärger mit Mitschülerinnen und Mitschülern, Furcht vor dem Ukrainekrieg und Coronamaßnahmen haben das Schuljahr beeinflusst.

Alles hat eben seine Zeit, wie schon der Prophet Kohelet vor über 2000 Jahren lehrte. So gehören neben den guten Zeiten auch schlechte Zeiten zu unserem Leben.
Sowohl das Tagesgebet als auch die Lieder „Deine Zeit steht in meinen Händen“ und „Sei mein Licht“ zeigten eindrücklich, dass wir aber jederzeit auf Gott vertrauen können.

Die musikalische Begleitung durch Carolina Staiger und Ede Butscher verleitete wieder viele Schülerinnen und Schüler zum Mitsingen.

Dieser Gottesdienst richtete den Blick auch speziell auf die Abschlussklassen. Aus diesem Grund wurden die 9. Klässler und 10. Klässler ganz besonders bedacht und mit
guten Wünschen der Klassen 5-8 und dem Lied „Ich wünsch dir“ entlassen.  

Text: Jennifer Münsch

 

Mittwoch, 21 September
Im Rahmen einer kleinen Einschulungsfeier sind an der Werkrealschule Bad Wurzach über 45 Kinder in zwei fünfte Klassen in das Schuljahr 2022/23 gestartet. Unterrichtet werden sie in einer Halbtagesklasse und einer Ganztagesklasse . Die Elternvertreterin Frau Dimmler begrüßte die Schüler und Schülerinnen und wünschte ihnen einen guten Start an der Werkrealschule.
Dienstag, 20 September
Am 20.9. und 21.9.2022 hatten die 7. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung die Gelegenheit, die Backstube der Bäckerei Steinhauser in Diepoldshofen zu besichtigen und dabei selbst aktiv zu werden. So hieß es nach der Begrüßung durch Juniorchef Stefan Steinhauser erstmal: Händewaschen, Brezelteig rühren, kneten, Brezeln schlingen oder den Teig in eine andere Form bringen.
Freitag, 16 September
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, nachdem sich nun der erste „Sturm“ gelegt hat, möchten wir Sie mit den wichtigsten Infos für den Schuljahresanfang versorgen.
Dienstag, 13 September
Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, wir laden Sie ganz herzlich ein zu unseren Elternpflegschaftsabenden: Klassen 8,9,10: Dienstag, 20. September 2022, 19:30 Uhr Klassen 5,6,7: Mittwoch, 21. September 2022, 19:30 Uhr jeweils in den Klassenzimmern (laut Wegweiser in der Schule). Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und auf die gute Zusammenarbeit mit Ihnen in diesem Schuljahr! gez.Birgit Dimmler Julia Kiebler (Elternbeiratsvorsitzende) (Schulleiterin)
Sonntag, 11 September Andreas Gräber
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, das Kollegium der Werkrealschule Bad Wurzach steht bereits in den Startlöchern und freut sich auf das kommende Schuljahr mit Ihnen und Ihren Kindern. Für die Klassen 6–10 beginnt der Unterricht am kommenden Montag, 12. September um 7.45 Uhr, die neuen 5. Klässler begrüßen wir dann am Dienstag, 13. September um 8.30 Uhr an unserer Schule. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Schulstart erhalten Sie in den nächsten Tagen in der Elterninfo September 2022 auf dieser Homepage. Herzliche Grüße Die Schulleitung
Dienstag, 06 September
Bereits zum zwölften Mal findet der „Markt der Berufe“ in der Realschule und Werkrealschule Bad Wurzach statt. Termin ist Dienstag, der 27. September von 18 bis 20 Uhr. Ziel der Berufs- und Ausbildungsmesse ist es, den Mitgliedern des Handels- und Gewerbevereins, Bildungspartnern und regionalen Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, ihre verschiedenen Ausbildungsberufe den Schüler/innen direkt in Bad Wurzach vorzustellen. Um die Spektrum zu erweitern, werden auch einige überregionale Firmen und weiterführende Schulen vertreten sein.