Liebe Eltern,
nachdem wir gestern Abend vom Kultusministerium nochmals detailliertere Angaben bekommen haben,
möchte ich Sie nun über den Schulbetrieb ab 19.4.2021 (nächsten Montag) informieren:

Indirekte Testpflicht

Ab kommenden Montag herrscht in allen Schulen des Landes eine „indirekte Testpflicht“.
Das bedeutet, wenn Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnehmen soll, brauchen wir von Ihnen eine unterschriebene
Einverständniserklärung (hier als Download), dass Ihr Kind sich selber in der Schule testen darf.

Die Tests sind kostenlos und es handelt sich ausschließlich um Selbsttests, die das Kind an sich selber durchführen kann.
Momentan haben wir von der Firma Roche einen Nasenabstrichtest. Wir haben bereits an mehreren Tagen getestet und
es hat sehr gut funktioniert. Abgestrichen wird dabei nur der vorderste Bereich der Nase, den Schülern sage ich immer „da, wo ihr auch mit der Nase rumbohrt“.

Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass sich Ihr Kind selber testet, dann bleibt es zu Hause und nimmt am Fernunterricht teil.
Da ab nächster Woche aber alle Lehrkräfte wieder voll im Präsenzunterricht eingebunden sind, muss Ihnen bewusst sein,
dass der Fernunterricht nicht mit Videokonferenzen und ständiger Begleitung durch Lehrkräfte
ablaufen kann, denn wir können uns nicht gleichzeitig im Klassenzimmer und im Internet aufhalten.
Für Livestreams aus den Klassenzimmern sind wir technisch nicht ausreichend ausgestattet.
Die Schüler werden über Moodle Aufgaben erhalten, die sie bearbeiten müssen. Sie können ebenfalls über Moodle
Fragen stellen, die zeitnah, (natürlich nicht während des Präsenzunterrichts) von den Lehrkräften beantwortet werden.

Eltern, die bereits eine Einverständniserklärung für die Selbsttestung abgegeben haben,brauchen nichts weiter zu unternehmen.
Für die anderen Eltern, die das noch tun wollen, ist  die Einverständniserklärung als Download verfügbar.
Die letzte Seite dieses Schreibens geben Sie bitte am ersten Präsenztag Ihrem Kind unterschrieben mit. Sie können das Formular auch am Freitag in der Schule abholen.
Außerdem stellen wir am Wochenende eine Schachtel mit Formularen vor die Tür zum Abholen.

Wechselunterricht

Da wir Abstände einhalten müssen, gehen wir in einen Wechselmodus, der folgendermaßen aussehen wird:
Die Klassenlehrkräfte bilden aus jeder Klasse 2 Gruppen und teilen den Schülern die Gruppeneinteilung mit.
Gruppe A wird von Montag, 19.4. bis Mittwoch, 21.4. Präsenzunterricht haben.
Gruppe B wird von Donnerstag, 22.4. bis Mittwoch, 28.4. Präsenzunterricht haben.
Danach hat Gruppe A von Donnerstag, 29.4. bis Mittwoch, 5.5. Präsenzunterricht usw.
Das bedeutet, bis auf die ersten drei Tage, haben die Schüler immer 5 Tage Präsenzunterricht am Stück, aber es ist immer
ein Wochenende dazwischen. Wir finden es sinnvoll, dass jeder Schüler jede Woche mal in der Schule ist.
Die Klasse 10 wird separat informiert, da sie kommende Woche praktische Prüfungen in den Fächern AES und Technik haben.

An den 5 Tagen, an denen die Schüler zu Hause sind, bearbeiten sie Übungs- und Wiederholungsaufgaben, die die Lehrkräfte
auf Moodle einstellen oder den Schülern mitgeben.
Die Notbetreuung läuft in gewohnter Weise durch.


Lockdown ab einer 7-Tage-Inzidenz über 200

Desweiteren hat das Land verfügt, dass bei einer Inzidenz über 200 der Unterricht wieder
komplett auf Fernunterricht umzustellen ist.
Ausnahme sind hier wieder die Abschlussklassen 9 und 10 und die Notbetreuung.


Bäckerverkauf durch „Schneider´s Backstube“ aus Haidgau / Vorbestellung MensaMax

Die Bäckerei Schneider aus Haidgau liefert ab Montag, 19.04.2021 wieder ihre Backwaren.
Essensbestellung und Abbestellung über MensaMax

Sie können Ihre Pausenvesper schon einige Zeit im Voraus bestellen, allerdings müssenSie die Bestellung spätestens bis u m 7:00 Uhr
am Morgen vorgenommen haben. Gleiches gilt für Abbestellungen. Später eingehende An- und Abmeldungen können aus
organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

Das Vesper bestellen Sie, indem Sie unter dem Punkt Essen bestellen auf weitere Angebote klicken.
Hier sehen Sie dann das Angebot und können die Bestellung vornehmen
(bitte oben immer die richtige Kalenderwoche auswählen).

Jede Schulklasse erhält Ihre Bäckertüte direkt ins Klassenzimmer.

Falls Sie Ihre Zugangsdaten für MensaMax nicht mehr haben, können Sie sich gerne im Sekretariat melden.

Anbei die Aufstellung, was alles bestellt werden kann.
·Belegte Dinkelseele mit Pute 1,60 €
·Belegte Dinkelseele mit Salami 1,60 €
·Belegter Wecken mit Pute 1,30 €
·Butterbrezel 1,10 €
·Butter-Schokocroissant 1,50 €
·Dinkelvollkornseele mit Butter 1,50 €
·Dinkel-Käseseele 1,00 €
·Laugenknoten 0,60 €
·Pfefferseele mit Butter 1,50 €


Halten Sie die Ohren steif!
Julia Kiebler

Freitag, 26 November
Liebe Eltern, Sie haben schon länger keinen Elternbrief mehr bekommen. Im Verhältnis zu dem, was man täglich in den Nachrichten hört und in der Zeitung liest ist es hier an unserer Schule erfreulich „ruhig“. Das ist sicherlich der großen Disziplin fast aller Schülerinnen und Schüler und einer extrem hohen Impfquote im Kollegium zu verdanken. Dennoch möchte ich Sie nochmals ermuntern, die Impfangebote, die es jetzt wieder vermehrt gibt, in der Region für sich und Ihre Kinder, wenn sie alt genug sind, zu nutzen. Das ist der einzige Weg, der aus der Pandemie führt.
Donnerstag, 25 November
Die Werkrealschule Bad Wurzach legt viel Wert auf Berufsorientierung und pflegt seit 25 Jahren so genannte Bildungspartnerschaften mit Unternehmen aus der Region. „Es ist einfach etwas Anderes, wenn Leute aus der Praxis unseren Schülern zeigen, wie es in der Arbeitswelt zugeht. Wir Lehrer können den Praxisalltag in der Schule nicht so gut widerspiegeln“, sagt Julia Kiebler, Schulleiterin der Werkrealschule Bad Wurzach.
Dienstag, 16 November Andreas Gräber
Herzlichen Glückwunsch!! Unsere Schule wurde erneut mit der Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" und „Digitale Schule" ausgezeichnet und geehrt. Bei einer Online-Ehrungsfeier konnte unsere MINT-Beauftragte Frau Feistle die Ehrung von der Staatssekretärin des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Sandra Boser und vom Vorsitzenden des MINT Zukunft e.V. Herrn Thomas Sattelberger entgegennehmen. Wir danken Frau Feistle für ihren engagierten Einsatz, der uns die Rezertifizierung der beiden Schulauszeichnungen beschert hat. Wir hoffen natürlich, dass mit diesen beiden "Aushängeschildern" die Digitalisierung des Schulstandortes Bad Wurzach schnell vorangetrieben werden kann.
Montag, 08 November
Einen dritten Platz gab es für die 25 Schüler und Schülerinnen der Werkrealschule Bad Wurzach beim Jugenddiakoniepreis 2021 der Diakonie Württemberg und der Evangelischen Jugend. Schulsozialpädagoge Edmund Butscher und Susanne Baur, Gemeinwesenarbeiterin "Herz und Gemüt" in Bad Wurzach haben sich mit ihrer Aktion "Briefe schreiben" beworben. Über einen Zeitraum von über einem halben Jahr haben sich Jugendliche und ältere Menschen aus Bad Wurzach in der Coronazeit,
Donnerstag, 07 Oktober
Zum Schuljahresbeginn fand dieses Jahr in der zweiten Schulwoche ein Gottesdienst mit Pfarrer Stefan Maier unter dem Motto „Geh, und mach dich auf den Weg!“ in der Kirche St. Verena, statt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler brachten sich mit den verschiedensten Beiträgen in den Gottesdienst ein.
Mittwoch, 29 September Andreas Gräber
DISCOVER INDUSTRY – ZUKUNFT MIT DRIVE zeigt Schülerinnen und Schülern der Werkrealschule und Realschule Bad Wurzach von Donnerstag, 7. Oktober, bis Freitag, 8. Oktober 2021, wie vielfältig Berufe in der produzierenden Industrie sind. Der zweistöckige Erlebnis-Lern-Truck ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, um Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.
Elterninfo September 2021 10 September 2021