Am 22. April, dem jährlich stattfindenden internationalen girls’day, hat sich Verallia Deutschland AG für die Mädchen einen virtuellen Informationstag ausgedacht.

Mädchen ab Klasse 7 waren eingeladen, daran teilzunehmen. Im Vorfeld wurde der Ablauf zwischen Helmut Scheifele, Ausbilder Bereich Mechanik, und Hildegard Mühler,
der Karrierebegleiterin an der Real- und Werkrealschule, abgestimmt.

Es war der erste virtuelle Workshoptag für Schüler*innen, den Verallia anbot.
Der Aufwand hat sich gelohnt: Es war ein spannender Vormittag, an dem die Schülerinnen viel Wissenswertes über Verallia Deutschland AG, die Herstellung von Glas
und die Ausbildungsmöglichkeiten im technischen Bereich erfahren durften. Auch André Loritz, für die Ausbildung der Elektroniker zuständig, sowie drei Auszubildende
haben direkt aus ihrem Arbeitsalltag berichtet. Durch einen regen Austausch mit den Teilnehmerinnen konnten viele offene Fragen geklärt werden.

 

Im Vorfeld bekamen die angemeldeten Schülerinnen ein Überraschungspäckchen zugesandt. Darin enthalten war ein von Verallia hergestelltes Glas mit leckerem Brotaufstrich
und zusätzlich Materialien und Werkzeug für einen Handystuhl. Von Helmut Scheifele über Video moderiert, durften die Schülerinnen ihren eigenen Stuhl zusammenbauen und diesen auch behalten.

Am Ende des Vormittags waren sich die Schülerinnen einig, dass es sehr abwechslungsreiche Stunden waren, mit detaillierten Informationen über Verallia und Mitarbeitern,
die sich sehr viel Mühe gegeben haben. Einige Schülerinnen entdeckten dabei ihr Geschick und ihre Freude im Umgang mit dem Werkstoff Metall.
Verallia Deutschland AG ist es gelungen, bei dem virtuellen girls’day sowohl Wissen und Informationen zu vermitteln als auch Interesse an technischen Berufen zu wecken.

Vielen Dank an die engagierten Mitarbeiter/innen von Verallia und Hildegard Mühler, der Karrierebegleiterin unserer Schule.

 

Freitag, 26 November
Liebe Eltern, Sie haben schon länger keinen Elternbrief mehr bekommen. Im Verhältnis zu dem, was man täglich in den Nachrichten hört und in der Zeitung liest ist es hier an unserer Schule erfreulich „ruhig“. Das ist sicherlich der großen Disziplin fast aller Schülerinnen und Schüler und einer extrem hohen Impfquote im Kollegium zu verdanken. Dennoch möchte ich Sie nochmals ermuntern, die Impfangebote, die es jetzt wieder vermehrt gibt, in der Region für sich und Ihre Kinder, wenn sie alt genug sind, zu nutzen. Das ist der einzige Weg, der aus der Pandemie führt.
Donnerstag, 25 November
Die Werkrealschule Bad Wurzach legt viel Wert auf Berufsorientierung und pflegt seit 25 Jahren so genannte Bildungspartnerschaften mit Unternehmen aus der Region. „Es ist einfach etwas Anderes, wenn Leute aus der Praxis unseren Schülern zeigen, wie es in der Arbeitswelt zugeht. Wir Lehrer können den Praxisalltag in der Schule nicht so gut widerspiegeln“, sagt Julia Kiebler, Schulleiterin der Werkrealschule Bad Wurzach.
Dienstag, 16 November Andreas Gräber
Herzlichen Glückwunsch!! Unsere Schule wurde erneut mit der Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" und „Digitale Schule" ausgezeichnet und geehrt. Bei einer Online-Ehrungsfeier konnte unsere MINT-Beauftragte Frau Feistle die Ehrung von der Staatssekretärin des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Sandra Boser und vom Vorsitzenden des MINT Zukunft e.V. Herrn Thomas Sattelberger entgegennehmen. Wir danken Frau Feistle für ihren engagierten Einsatz, der uns die Rezertifizierung der beiden Schulauszeichnungen beschert hat. Wir hoffen natürlich, dass mit diesen beiden "Aushängeschildern" die Digitalisierung des Schulstandortes Bad Wurzach schnell vorangetrieben werden kann.
Montag, 08 November
Einen dritten Platz gab es für die 25 Schüler und Schülerinnen der Werkrealschule Bad Wurzach beim Jugenddiakoniepreis 2021 der Diakonie Württemberg und der Evangelischen Jugend. Schulsozialpädagoge Edmund Butscher und Susanne Baur, Gemeinwesenarbeiterin "Herz und Gemüt" in Bad Wurzach haben sich mit ihrer Aktion "Briefe schreiben" beworben. Über einen Zeitraum von über einem halben Jahr haben sich Jugendliche und ältere Menschen aus Bad Wurzach in der Coronazeit,
Donnerstag, 07 Oktober
Zum Schuljahresbeginn fand dieses Jahr in der zweiten Schulwoche ein Gottesdienst mit Pfarrer Stefan Maier unter dem Motto „Geh, und mach dich auf den Weg!“ in der Kirche St. Verena, statt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler brachten sich mit den verschiedensten Beiträgen in den Gottesdienst ein.
Mittwoch, 29 September Andreas Gräber
DISCOVER INDUSTRY – ZUKUNFT MIT DRIVE zeigt Schülerinnen und Schülern der Werkrealschule und Realschule Bad Wurzach von Donnerstag, 7. Oktober, bis Freitag, 8. Oktober 2021, wie vielfältig Berufe in der produzierenden Industrie sind. Der zweistöckige Erlebnis-Lern-Truck ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, um Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.
Elterninfo September 2021 10 September 2021